blond hinter den Kulissen

Thomas Gabriel

Thomas Gabriel nahm sich in Berlin-Schöneberg die Zeit, zwischen Produktionen für die Deutsche Oper Berlin und das Staatstheater Brandenburg die Gaybar blond zu entwerfen – so wie sie heute dasteht.

Die Gaybar blond von innen

Hier zeigt sich das blond in seiner ganzen Vielfalt.

Ganz im Zeitgeist der 70er Jahre, ganz im Stil einer Generation, die mit Farben nicht geizte, die Musik- und Musikrichtungen entwickelt wie nie zuvor, einer Zeit, die voll von Disco-Musik und Gay-Tea-Dances war. Hier lebt sie wieder auf. Mitten im Gay-Kiez von Schöneberg. Thomas Gabriel, der Kreative. Thomas Gabriel, der Perfektionist. Da wird keine Farbe dem Zufall überlassen, da hat jeder Leuchter seinen Sinn, da ist jeder Spiegel durchdacht. Anders als Oper Leipzig oder Deutsche Oper Berlin – oder eine jener vielen anderen Spielstätten Europas, denen Gabriel seine Handschrift aufgesetzt hat – im Blond spielt das Leben das Leben selbst. Kein Theater, sondern Realität. Und wieder hat er uns ein Gesamtkunstwerk geschenkt, auf das wir alle stolz sind. Eben ein echter Thomas Gabriel. Du möchtest mehr Bilder unserer Bar sehen? Dann schau dir die Galerie an.